Verlag für Kompetenz und Bildung

 Bücher 


300 S., 24.99

zzgl. 2,00 € Versandkosten


Bestellung

Inhalt

Leseprobe

    Hans-Arved Willberg
Theorie der Kognitiven Seelsorge

ISBN: 978-3-9818451-4-3

Mit diesem Buch liegt die weltweit erste vollständige Theorie der Kognitiven Seelsorge vor. Die Arbeit wurde im Juni 2017 von der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena als Dissertation zum Dr. phil. angenommen. Sie geht von einem weiten Seelsorgebegriff aus, der den Paradigmenwechsel eines um die Dimension der Spiritualität ergänzten bio-psycho-sozialen Verständnisses des Menschen aufnimmt. Eine der Hauptformen der Kognitiven Psychotherapie ist die Rational Emotive Verhaltenstherapie (REVT). Sie bietet sich aufgrund ihrer hohen Kompatibilität mit biblischen Prinzipien der Veränderung des Denkens und Verhaltens in besonderer Weise als methodisches Kernelement Kognitiver Seelsorge an. Dieses Buch stellt ein theoretisches Modell zur Verfügung, das die Methodik der REVT in einer Weise für die Seelsorge fruchtbar macht, die im Rahmen unterschiedlicher theologischer und spirituell therapeutischer Ansätze Anwendung finden kann, sofern diese nicht dem Postulat widersprechen, die Selbstbestimmung der Klientel zu fördern und zu wahren.

Band 2 der Reihe "Wissenschaft"  


128 S., 12.99

zzgl. 2,00 € Versandkosten


Bestellung

Inhalt

Leseprobe

    Matthias C. Bettex
Christsein in der Postmoderne

ISBN: 978-3-9818451-3-6

Das konventionelle Christentum hat seit dem Beginn der Postmoderne nicht nur viele Mitglieder, sondern anscheinend auch viel Überzeugungskraft verloren. Gleichzeitig ist ein starker Wunsch nach unkonventioneller Spiritualität entstanden. Suchen diese Menschen am falschen Ort? Soll die konventionelle Kirche mehr in Werbung investieren, um sie für sich zurückzugewinnen? Oder muss sie selbst umdenken, weil die Gottsuche des postmodernen Menschen nicht falsch, sondern nur anders ist? Matthias C. Bettex stellt sich der Frage, indem er anhand des Modells der „Erlebnisgesellschaft“ nach Gerhard Schulze den soziologischen Wandel untersucht, in dessen Kontext die neuen Wege spiritueller Selbstverwirklichung verständlich werden. Dem folgt eine tiefgründig aktualisierende Auslegung des Gleichnisses vom Verlorenen Sohn. Bettex findet in ihm Krise und Erfüllung des spirituell suchenden Menschen der Postmoderne wieder, während er den zurückbleibenden älteren Bruder des Gleichnisses auf die Kirche bezieht. Er hofft, dass sich beide finden und versöhnen.

Band 1 der Reihe "Glauben leben"  


124 S., 12.99

zzgl. 2,00 € Versandkosten


Bestellung

Inhalt

Leseprobe

    Hans-Arved Willberg
Die Wehen des Geistes
Das Leben von Alheide Siess


ISBN: 978-3-9818451-2-9

Alheide Siess wurde als Gründerin und langjährige Leiterin des Ettlinger Hilfswerks Freundschaftsbrücke Nicaragua e.V. bekannt, das in den 30 Jahren seines Bestehens mit den Geldern deutscher Spender Tausenden von Kindern und Familien unter den Ärmsten der Armen Nicaraguas Bildung, heilende Gemeinschaft und finanzielle Unterstützung ermöglicht hat. Ihre spannende Biografie ist die authentische Geschichte einer Zeitzeugin der nationalsozialistischen Tyrannei, die unter schweren Krisen ihren ganz eigenen spirituellen Weg entdeckte und zu tiefer Erfüllung in ihrer Lebensberufung fand.


   


160 S., 14.99

zzgl. 2,00 € Versandkosten


Bestellung

Inhalt

Leseprobe

Leserstimme
    Matthias C. Bettex
Entwicklungspsychologische Grammatik

ISBN: 978-3-9818451-0-5

Obwohl Sigmund Freud ein rein naturwissenschaftliches Verständnis der menschlichen Seele proklamierte, verwendete er als fundamentalen Baustein der Psychoanalyse den altgriechischen Ödipusmythos. Eingeschränkt durch seine atheistische und materialistische Weltsicht gelang es ihm aber nicht, den anthropologischen Wahrheitsgehalt der Ödipusgeschichte auszuschöpfen. Das Buch zeigt diesen Mangel auf und legt das dialektische Spannungsfeld des Ödipusmythos frei. Dabei wird deutlich, dass der dort beschriebene Konflikt eine erstaunliche Übereinstimmung mit dem biblischen Mythos der ursprünglichen Gottentfemdung des Menschen aufweist. Die „Hybris“ dort entspricht der „Sünde“ hier. Die Psychodynamik des Konflikts ist ein entwicklungspsychologisch zu verstehendes anthropologisches Existenzial. Dies lässt sich mit dem Entwicklungsmodell des Säuglingsforschers Daniel Stern nachweisen, das in diesem Buch ausführlich dargestellt wird. Sterns Modell fügt sich wiederum nahtlos mit dem „Kreuz der Wirklichkeit“ des Soziologen Eugen Rosenstock-Hussy zusammen, das den Entwicklungsprozess des Menschen in ontologische Sprachkategorien fasst. Daraus folgt eine erweiterte Epistemologie der Psychoanalyse mit hoher Relevanz für die Praxis.

Band 1 der Reihe "Wissenschaft"  


         Letzte Änderung: 16 Oktober 2017